geh schon, geh!

1 Oktober 2012

leichten, federnden Schrittes ziehst du davon

großzügig sonnige Lächeln verteilend

so wohlgelaunt… als sei’s kein Abschied

ich dank‘ für das Almosen, aber ich brauch‘ es nicht

nun geh, mein Freund, geh nur, geh! 

ein wundersamer Maler verteilt schon seine Farben

wo du weiltest, steht nun die Staffelei

er malt Blätter und Bäume, letzte Blumen, wer weiß…

bringt sanfte Melancholie und Frieden vielleicht…

nun geh schon, geh!