Harry XI – Kultur am Rosenmontag

23 Februar 2009

pablo-picasso

Museumsführer:
„… sein Vater
nagelte eine (tote) Taube an die Wand
und Picasso
musste sie zeichnen…
da war er 13… “

Harry, kunstbeflissen:
„Jetzt ist alles klar…
dermaßen traumatisiert
konnte er ja bloß noch
schräges Zeug zustande bringen… “

Harry’s Narrenhut sorgte
für nachsichtige Blicke.
Es wusste ja niemand,
dass er ihn immer trägt…
irgendwie.

Advertisements

5 Antworten to “Harry XI – Kultur am Rosenmontag”

  1. Irgend eine Seite an Harry ist mir sehr sympathisch. Leider habe ich noch nicht entdeckt welche. – Umwerfend das Ganze.

  2. Wer – um Gottes Willen – ist Harry?
    Da stolpere ich über diese Homepage, lese GEDICHTE, bin entzückt, lese auch noch Mannheim, das kann gar nicht sein und stehe vor Harry.
    Erstaunt, besorgt, ratlos rate ich herum, wer ist er denn, dieser Harry?
    Nun trägt er einen Narrenhut – auch während des Jahres – und ich freunde mich mit ihm an – mit Harry, mit dem Typ, den ich nicht kenne und der mir doch irgendwie vertraut erscheint.

    Jetzt werde ich hier mal weiter wandern; wer weiß, ich werde villeicht nochmal Harry begegnen…

  3. Bjoern said

    Harry zeigt Humor. Ganz schön guter Gag!
    Habe mich letztens durch drei Bände Canetti-Biographie gewühlt. Der beschreibt, wie Picasso nach seiner Kubismus-Hochphase immer wieder versuchte, noch so einen Treffer zu setzen. Um es noch einmal allen zu zeigen.
    Gruß
    (Der Mike-Kommentator sieht verdächtig nach Spam aus)

  4. cjohann said

    Hallo Paul und Bruni,

    gäbe es nicht auch eine Seite in mir, die „Harry“ heißt, könnte ich wohl nicht über ihn schreiben. Seine Eskapaden berührten mich nicht, hätten einfach nichts mit mir zu tun…

    Björn,

    wenn man seine Restaurantrechnung begleichen kann, indem man eine Zeichnung – bestehend aus ein paar Strichen – auf einer Serviette hinterlässt, hat man’s doch eigentlich weit gebracht…? Kubismus oder weitere „Treffer“ hin und her… Harry würde allein nach dem Serviettenbonus lechzen…
    Und… obwohl sich Harry über Kommentare freut, verabschiedete er sich von Mikes… er hatte den Eindruck, dass Mike nicht wirklich etwas mit ihm zu tun hatte…

    Danke und liebe Grüße 😛

  5. Ein bisschen habe ich den Harry ja schon schätzen gelernt und wieder ist er mir so nahe und bewundernswert zugleich.

    Liebe Grüße
    Helmut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: