eines Tages

29 Dezember 2008

wie unterschiedlich
die Tage doch an uns vorübergehn
auf ihrem Weg in die Vergangenheit

eines Tages wird mich einer
mit sich ziehn
und ich frag‘ mich
wird es ein dunkler
ängstigender sein
oder einer
voller Hoffnung und Glückseligkeit

Advertisements

2 Antworten to “eines Tages”

  1. Holger said

    Liebe Claudia,
    ein schönes Gedicht! Manchmal denke ich, wir haben es selbst in der Hand, welcher Tag uns mit sich zieht – es sollten dann nur die voller Hoffnung sein. Den nächsten Augenblick kommt es mir so vor, als wenn einen nur die Nacht verstünde.
    Liebe Grüße,
    Holger

  2. cjohann said

    Lieber Holger,

    ich danke Dir für den tiefgründigen Kommentar. Ich wünsche Dir und allen meinen Leserinnen und Lesern ein glückliches neues Jahr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: