Traum

7 Dezember 2008

etwas Leichtes und Schönes
ein Kranich vielleicht
durchzieht meine Träume
– verleiht mir Flügel

er kündet
von Abschied und Wiederkehr
– dem ewigen Kreis

ich lächle und schweige
hebe meine Schwingen

Advertisements

6 Antworten to “Traum”

  1. Wenn du lächelst schweigst du nicht,
    Denn dann spricht ja – dein Gesicht.

    Tolle Zeilen.

  2. cjohann said

    So hab‘ ich das noch gar nicht betrachtet.
    Eine kleine Inkonsequenz… zu der ich aber gerne steh‘. Danke!

  3. Bjoern said

    Das klingt ja richtig frühlingshaft!
    Kraniche sind toll. Hier ziehen nur Gänse über uns hinweg. Sollte das auch mal im Traum modifizieren.

  4. cjohann said

    Hallo Björn,
    nix mehr Möwen?
    Meinst Du die Gänse, die hessischen?

  5. Holger said

    … und fliege zu den Hainen voll blühender Kirschbäume.

  6. Bjoern said

    Sind gerade im Hin und Her. Heute sehe ich wieder Möwen. Samstag wieder Enten auf dem Main.
    Aber die Gänse sind mir schon von früher Kindheit vertraut. Ziehen von Skandinavien aus hier rüber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: