selbstverständlich

17 November 2008

solange es
selbstverständlich ist
ist es
selbstverständlich selbstverständlich

selbstverständlich
aber
ist es
vielleicht
nur so lange
selbstverständlich
bis ich mir diese
Selbstverständlichkeit
selbst verständlich mache

Advertisements

4 Antworten to “selbstverständlich”

  1. Holger said

    Hallo Claudia,

    dieses Gedicht ist selbst (für mich) verständlich.

    Liebe Grüße von Holger

  2. Bjoern said

    Natürlich hast Du Recht.
    😉

  3. @miro said

    …so ähnlich schrieb ich auch ein Gedicht:

    leicht vielleicht

    vielleicht
    zerfleischt mich in viele stücke

    deutung-§-vielfalt irrt
    sagt mir nicht viel
    seitigkeit des vielleicht
    führt mich nirgendshin
    oder doch
    ich falle nur ins loch

    ich bin viel leicht
    ein gefangener des vielleicht
    einer von vielen
    die leiden und irren
    sich im vielseitigkeit-§-wald des vielleicht
    für immer verlieren

    vielleicht wäre es leichter
    im vielleicht keine lücken suchen
    anzunehmen wie es ist
    und sich dadurch einen vorteil buchen

    vielleicht entschließt sich
    und endlich erreicht mich dessen botschaft

  4. @miro said

    Nachtrag

    viel besser, aber nicht leichter
    wäre es vielleicht, wenn ich mich allseitig
    (vielseitig),
    „objektiv“ analysieren könnte,
    leider,
    dafür fehlt mir leichtigkeit eines vielleicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: