Richy N.

18 August 2008

Richy N. hatte seltsame Phantasien
so stellte er sich vor
er sei ein Pavian
und besäße fünf Weibchen
die er selbstverständlich
alle begattete

aber er hatte kein Weibchen
schon gar keine fünf
und auch keines
das er hätte begatten können
Richy N.
war noch nicht mal ein Pavian

Advertisements

7 Antworten to “Richy N.”

  1. Bjoern said

    Richy scheint nicht wirklich an einer Frau interessiert zu sein. Kommt mir vor wie ein Mann, der vor einem echten Gegenüber dann doch die Hosen voll hat.

  2. cjohann said

    Richy will das haben, was er unter „Spaß“ versteht. Seine Philosophie: „Der Sinn des Lebens besteht nicht darin, sich das Leben mit Ernsthaftem oder gar Schwierigem zu versauen.“

  3. Holger said

    Richy sucht ´ne Affenfrau,
    doch weiß er ganz genau:
    Es nimmt ihn keine so,
    mit seinem roten Po.

  4. Irre gut! Ich habe schallend gelacht.

  5. Vielleicht schafft er es in seinem nächsten Leben?

  6. cjohann said

    Holger, ich vermute, Affen sehen einen „Signal“-hintern mit anderen Augen…
    Paul, das ist überhaupt nicht zum Lachen! Sammelmappe, wenn Richy N. seine Lektion in diesem Leben nicht lernt, muss er sie im nächsten wiederholen… also, das Gleiche nochmal.
    Ich dank‘ Euch! 🙂

  7. @miro said

    Harald Szeemann sagte in einem Interview: „Für mich steht die Intensität der Aussage im Vordergrund…“ und gerade das fasziniert in Deinem „Erzähl-Gedicht“…einfach KLASSE!

    @miro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: