meine Seele

19 Juli 2008

einst verführte mich
der Klang schöner Worte
er trug meine Seele empor…
und ließ sie fallen!

sie rappelte sich auf
schlich zurück
in den ängstlich pochenden Muskel
– auch Herz genannt
und machte weiter

sie dirigiert Hände und Füße
richtet den Blick auf Gegenwart und Zukunft
– auch Körper und Geist genannt
und macht weiter und weiter
– auch Leben genannt

Advertisements

5 Antworten to “meine Seele”

  1. Ein wunderbares Bild, wie die Seele ins Herz zurück kriecht, nachdem sie sich aufgerappelt hat.

  2. manacur said

    Liebe Claudia,
    Dein Gedicht hat mich zu meinem „Lebenslied“ angeregt.

    Danke und lieben Gruß
    Curt

  3. Bjoern said

    Haben Worte Deine Seele fallen lassen? Oder fiel sie trotz der Worte?
    Gruß

  4. cjohann said

    Hallo Björn,

    meine Seele ist, wenn sie mal Vertrauen gefasst hat, ein wenig naiv. Sie schenkt Worten Glauben… auch denen, die sie zu Fall bringen. Natürlich kennt sie auch Misstrauen und Vorsicht, aber was wäre das für ein „Seelen“-Leben, wenn sie davon beherrscht würde? 😉

    Dank auch an Manacur für sein Parallelgedicht: „Lebenslied“. 🙂 Hier der Link dazu:
    http://manacur.myblog.de/manacur/art/5900876/Lebenslied#comm

  5. ursula E. said

    Liebe Frau Johann,

    die Überwindung von Trauer ist gut nachzuempfinden mit diesen schönen Bildern !

    Viele Grüße
    Ursula E.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: