die alte Krähe

31 Januar 2008

du meinst
du seist:
der wolkenlose Himmel…
die Apfelbäckchen eines
güldenen Barockengels…
eine Luxuskarosse ohne jeden Kratzer…

Regen tropft dir vom Gesicht
mit dem schiefen Lächeln
stockfleckiger Pavian!
wie mitleidig du doch
auf den Wurm schaust…

und die alte Krähe hörst du nicht
dort oben…!
laut krächzend
zieht sie
ihre unerklärlichen Bahnen…

Sonne!

27 Januar 2008

rot durchglühter Marmorhimmel!
wie ich mich freue
und gleichsam traurig er mich macht:
dein furioser Abschied

aber wenigstens
weiß ich
dass du wiederkommst:
Sonne!

wir werden lachen

25 Januar 2008

kehren wir ihr den Rücken
der grotesken Erwachsenenwelt
und schon wird alles einfach sein

ich werd‘ dir meinen
Ball zuwerfen
und du wirst ihn fangen
wir werden hüpfen, lachen
glücklich sein

diese Erwachsenen
mit ihren kindischen Anstrengungen
ums Geliebt-, Gelobt-, Bewundertwerden…
kehren wir ihnen den Rücken!

und du

19 Januar 2008

still und bedächtig
aßest du
dein Krankenhaus-Menü
wir saßen am Fenster
mit Blick auf den
windgeschützten Park

der Winter
sah herbstlich aus
noch so viel Laub auf den Bäumen
und Grün im alten Gras

und du
im späten Herbst deines Lebens
lächeltest
als sei der Winter fern

lotus_blau-blog.jpg

Wir werden uns wiederfinden
im See
du als Wasser
ich als Lotusblume

Du wirst mich tragen
ich werde dich trinken

Wir werden uns angehören
vor aller Augen

Sogar die Sterne
werden sich wundern:

hier haben sich zwei
zurückverwandelt
in ihren Traum
der sie erwählte. (Rose Ausländer)

deutschsprachige jüdische Lyrikerin
* 11.05.1901 Czernowitz, Österreich-Ungarn
+ 03.01.1988 Düsseldorf

Chuzpe

13 Januar 2008

manchmal
geschieht ja das Wunder
und ein Gänseblümchen
besitzt die Chuzpe
eine Aschenbahn
als Lebensort zu wählen

… die harte
plattgewalzte
mit Hürden versehene Bahn
auf der ich
alltäglich
meine Runde drehe

Frühlingssuppe

7 Januar 2008

wir saßen zusammen
der Winter und ich
löffelten Suppe
zubereitet aus
Erinnerungen
Hoffnungen
und Sehnsüchten

wir lachten uns krumm
über
Spaziergänger, auf der Jagd nach sonnigen Parkbänken
Obstbäume, die Blütenblätter schneien
Schmetterlinge, im frühlingsbesoffenen Taumelflug
T-Shirts, schokoladeneisfleckig

der Abend verlief vergnüglich
ich hoffte, er sei nun satt und gehe
ein Griff zum Weinglas, sich wohlig räkelnd
strich er zufrieden über seine Wampe
rülpste laut, gähnte vernehmlich
und hält nun weiter… Winterschlaf

Inventur

1 Januar 2008

vor einem Jahr stand
GLÜCK
in den Regalen
– das war schnell vergriffen

dann hatte ich
TRAUER
zu bieten
– die hielt lange vor

den neuen Posten
ZUVERSICHT
find‘ ich vielversprechend
– damit hab‘ ich alle Lager gefüllt!!!