Herbst

24 Oktober 2007

ade und tschüss und au revoir
ihr leisen Sonnenstrahlen

mir bleibt ja nichts
als „Ja“ zu sagen
zum bunten Blätterfallen

und bye, salut, auf Wiedersehen
du tolles Herbstspektakel

mir bleibt ja nichts
als „Ja“ zu sagen
zu düstren Nebeltagen

Nonsens

15 Oktober 2007

sie buchte Frankfurt – L. A.
einen Flug gen Westen
„… wer der Zeit entwischt
hat mehr zu leben… “

natürlich ist das Blödsinn!
und das dämmerte
der Eintagsfliege auch
aber da saß sie schon im Flugzeug
für die Dauer ihres halben Lebens

Altersteilzeit für Eintagsfliegen: 14.00 Uhr!
Gute Idee! 🙂 LG an Jo

Vollmond

4 Oktober 2007

das Abenddämmern
verwandelt
die Behausungen der Menschen
in Schafe
gelbäugig und dampfend
drängen sie im Tal zusammen

auf den Almen weilen
die Versprengten der Herde
aufmüpfig und stolz
mit leuchtenden Augen

in dieser Nacht
wacht der Mond
er hütet sie alle
ohne Unterschied

Sexten, 26. September 2007

Kalmar & Co.

1 Oktober 2007

blog12.jpg

„welch‘ unvergleichliche Landschaft“
staunt der Mensch
und gewahrt andächtig
einen Ausschnitt der Erdoberfläche

ihm entgeht das nachsichtige Lächeln
von Kalmar, Qualle und Krake
die gerade vorm Hotel „Hippocampus“
auf der Veranda sitzen
und eine Runde Skat spielen

Sexten, 24. September 2007

Paillard

1 Oktober 2007

nicht lange fackeln
meine vom Hunger
beherrschten Sinne

welterfahren und souverän
lassen sie mich „Paillard“ bestellen

Oh, welch‘ eine Überraschung
wird da kredenzt:
… ein Kalbsschnitzel!!! 😉

Sexten, 21. September 2007

5 Uhr nachmittags

1 Oktober 2007

entschieden
schiebt sie sich vor die Sonne
die mächtige Dreischusterspitze

eisiger Hauch!
Geisterhände ziehen den Vorhang zu
schließen mich aus
lassen mich stehen
frierend
vor monumentaler Kulisse
zu Ende geht es nun:
„Das Spiel der leuchtenden Farben“

geh‘ ich jetzt
oder wart‘ ich noch…
auf die nächste Vorstellung?

Sexten, 21. September 2007