Pablo Neruda (in memoriam)

24 Juni 2007

„Es genügt mir ein Wort dann, ein Lächeln nur, ein kleines.
Und ich bin fröhlich, fröhlich, daß ich dich bei mir habe.“

„Una palabra entonces, una sonrisa bastan.
Y estoy alegre, alegre de que no sea cierto.“

woher nahmst du sie
die Worte
Pablo Neruda?

sie reichen
bis zum tiefsten Meeresgrund
fliegen in Einklang
wie eine Kette von Wildgänsen
sie machen sich so zart
wie die Spuren der Möwen auf dem Strand (Zitat)
sind gewaltig und erhaben
wie die Berge der Anden
ineinandergeflochten
wie ein Liebespaar
und einsam und leidend
wie ein alter Wolf

woher nur
nahmst du deine Worte?

*12. Juli 1904 in Parral, Linares, Chile + 23. Sept. 1973 Santiago de Chile
Literaturnobelpreis 1971

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: