Die Felssäule

29 September 2006

sanft
wie friedvoller Schlaf
wogt das Meer
allesversprechend
wie Frühlingserwachen
säuselt der Wind
 
schroff und spröd
wie eine alte Jungfer
ragt die Felssäule
aus kristallener Tiefe
in noch blaueren Himmel
 
zerschunden und zerfurcht
der Unbeugsamkeit
gezahlt was sie eben kostete
wird sie dereinst
rückkehren
zum Grund des Meeres
 
dann
nur noch
ein Wiegenlassen
in nimmermüden Armen
williges Zerfallen
zu Meeresstaub

Mai 2003

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: